Ausstellung Kulturveranstaltungen: Österreich

  • Ausstellung / Wien

    Albertina - Roy Lichtenstein - A Centennial Exhibition - Drowning Girl, 1963

    Roy Lichtenstein - A Centennial Exhibition

    Einem der einflussreichsten Pioniere der Kunst des 20. Jahrhunderts und einem der wichtigsten Protagonisten der Pop Art, wird anlässlich der Wiederkehr seines 100. Geburtstages eine große Retrospektive gewidmet. Bedeutende Hauptwerke aus europäischen und US-amerikanischen Museen sowie aus internationalen Privatsammlungen stellen die wichtigsten Etappen seines abwechslungsreichen Oeuvres von den frühen 1960er-Jahren bis zum Spätwerk vor:
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Albertina - Eva Beresin - Thick Air - Under My Skin, 2022

    Eva Beresin - Thick Air

    Man könnte von der Begegnung des Schönen mit dem Horror sprechen oder das Fantastische hat sich in diesen Kunstwerken mit dem Schrecklichen vermählt. In den malerisch-grafischen Welten der ungarischen Künstlerin, die seit 1976 in Wien lebt und arbeitet, begegnet man hybriden Gestalten, grotesken Figuren und seltsam anmutenden Fantasiewesen. Die breite thematische Palette der Künstlerin, die das Skurrile genauso wie das Tragisch-Existenzielle beinhaltet, reicht von mittelalterlich anmutenden Grausamkeiten über alltägliche Banalitäten bis zu humorvollen Episoden.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Franz Grabmayr - ALBERTINA, Wien - Sammlung Batliner

    Franz Grabmayr

    Seine Motive sind die Elemente: Wasser, Feuer, Himmel, Erde. Seine Heimat ist die Natur: Flüsse und Felsen, Wurzeln und Bäume, Kornmandeln und Sandgruben. Aus der Nähe betrachtet gemahnen seine oft bis zu 60 kg schweren, plastischen Gemälde an abstrakte, zufällige Kompositionen und ziehen uns Kraft ihrer drängenden Präsenz in den Bann des beschwingten Pinselduktus, dessen rhythmische Bewegung alles zu bestimmen scheint.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Dom Museum Wien - Sterblich sein - Günter Brus, Junger Tod (Detail), 2020. Courtesy of the artist

    Sterblich sein

    Die Ausstellung befasst sich mit dem unausweichlichsten Bestandteil jeder Existenz: „Sterblich sein" spürt mittels Gegenüberstellung von Kunstwerken, die einen kulturhistorischen Bogen vom Mittelalter bis zur Gegenwart spannen, der tiefen Bedeutung von Tod nicht nur im individuellen, sondern auch im kollektiven und gesellschaftspolitischen Kontext nach. Intime, persönliche Ansätze werden genauso beleuchtet wie die öffentliche, politische Rolle des Sterbens und die Auseinandersetzung damit.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Jüdisches Museum Wien - Frieden

    Frieden

    Das JMW stellt in Zeiten, in denen in Israel und Europa Krieg geführt wird, Frieden ins Zentrum einer neuen Ausstellung. Ausgehend von verschiedenen Friedenskonzepten spürt die Ausstellung dem Verhältnis von Frieden und Judentum, Politik, Krieg, Feminismus und Gerechtigkeit nach. Dabei stehen jüdische Perspektiven im Vordergrund. Damit möchte man die zivilisatorische Errungenschaft des Friedens in Erinnerung rufen und versteht sich als Beitrag zu einer nur mangelhaft ausgeprägten Friedenskultur.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Wiener Nostalgie – Vernetzte Erinnerungen an Emil Singer

    Wiener Nostalgie – Vernetzte Erinnerungen an Emil Singer

    Im Jahr 2019 schenkte James “Sandy” Rikoon dem Jüdischen Museum Wien einen Teil seiner Sammlung von Radierungen, die vom jüdisch-österreichischen Künstler Emil Singer (1881–1942) gestaltet wurden. Damit wollte er ein verlorenes Stück der jüdischen Geschichte Wiens wiederherstellen. Die Forschungsarbeit zu diesem Bestand hat ein einzigartiges Netzwerk von Historiker:innen, Hobbyforscher:innen und Sammler:innen offenbart, die gemeinsam daran arbeiteten, die Spuren des Lebens und der Werke des in der Schoa ermordeten Künstlers aufzudecken.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Who Cares? Jüdische Antworten auf Leid und Not - Georg Ehrlich, Der Blinde und der Lahme, ca. 1920

    Who Cares? Jüdische Antworten auf Leid und Not

    Gewalt, Krankheit, Armut, Depression: Leid und Not können jeden Menschen treffen und von anderen abhängig machen. Wer sorgt sich wann um wen und wer ist von der Fürsorge ausgeschlossen? Ausgehend von den jüdischen Geboten des „Tikun Olam“ (Heile die Welt) und der „Zedaka“ (Wohltätigkeit) unternimmt die Ausstellung einen Rundgang durch Wien auf den Spuren von medizinischen, psychischen und sozialen Hilfeleistungen sowie den Menschen dahinter.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Holbein. Burgkmair. Dürer. Renaissance im Norden - Hans Burgkmair d.Ä., Bildnis eines jungen Mannes, 1506

    Holbein. Burgkmair. Dürer. Renaissance im Norden

    Das KHM widmet seine Frühjahrsausstellung 2024 drei herausragenden Wegbereitern der Renaissance nördlich der Alpen: Hans Holbein d.Ä., Hans Burgkmair und Albrecht Dürer. Erleben Sie faszinierende Werke dieser Künstler und erkunden Sie, wie Augsburg zum Geburtsort der Renaissance im Norden wurde.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Ansichtssache #28 - Jupiter und Merkur zu Gast bei Philemon und Baucis: Ein Blick in die Rubens-Werkstatt - Werkstatt Peter Paul Rubens, Jupiter und Merkur bei Philemon und Baucis, um 1625/1630, Leinwand, Inv.-Nr. Gemäldegalerie 806

    Ansichtssache #28 - Jupiter und Merkur zu Gast bei Philemon und Baucis: Ein Blick in die Rubens-Werkstatt

    Die Sonderpräsentation "Ansichtssache", die in regelmäßigen Abständen in der Gemäldegalerie unterschiedliche Werke vorübergehend in der Dauerausstellung präsentiert, lässt die Besucher*innen in ihrer 28. Ausgabe das Werk "Jupiter und Merkur zu Gast bei Philemon und Baucis" sowie die Werkstattproduktion "Peter Paul Rubens'" näher erkunden.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Prunk & Prägung - Die Kaiser und ihre Hofkünstler - Im Vordergrund Büste Kaiser Karls V. von Leone Leoni, um 1555; im Hintergrund Rückseite einer Medaille auf Kaiser Franz I. Stephan  als Förderer der Wissenschaft von Anton Matthias Domanöck, 1754

    Prunk & Prägung - Die Kaiser und ihre Hofkünstler

    Die Ausstellung rückt die Medaille als Kunstobjekt in den Fokus. Schauplatz dafür bilden die Kunstkammer und das Münzkabinett. Medaillen sind vor allem Sammlerstücke. Sie vermitteln politische Botschaften oder dienen als Auszeichnung für besondere Leistungen. Medaillen erinnern auch an eine Person oder einen besonderen Anlass, wie eine Heirat oder eine Thronbesteigung.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Vitrine EXTRA #4 - Abgestaubt! Der Professor und der Kunsthandel - Lekythos, Liebespaar und Eros (Detail), um 400 v. Chr., Ton, Attisch rotfigurig, Inv.-Nr. IV 1441

    Vitrine EXTRA #4 - Abgestaubt! Der Professor und der Kunsthandel

    Die Sonderpräsentation Vitrine EXTRA, die in regelmäßigen Abständen in der Antikensammlung unterschiedliche antike Artefakte vorübergehend in der Dauerausstellung präsentiert, führt Besucher*innen in das Jahr 1875, auf die Spur von Universitätsprofessor Athanasios Rousopoulos (1823–1898). Erfahren Sie mehr über die von ihm angekauften Objekte und über seine Bedeutung als Gelehrter, Sammler und Kunsthändler.
    weiter