Alle Kulturveranstaltungen: Wien

  • Ausstellung / Wien

    Über das Neue: Wiener Szenen und darüber hinaus – Teil 1; Innenansicht Belvedere 21

    Über das Neue: Wiener Szenen und darüber hinaus – Teil 1

    Was tut sich in den lokalen Kunstszenen, in den Ateliers und den alternativen Ausstellungsräumen? Und wie lässt sich die Vielfalt der Produktion und Präsentation von Kunst in einer Ausstellung fassen? Diesen Fragen ging das Belvedere 21 bereits 2019 mit der Schau Über das Neue. Junge Szenen in Wien nach und setzte in Zusammenarbeit mit zahlreichen Akteur*innen ein dynamisches Format in geteilter kuratorischer Autor*innenschaft um.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Belvedere 21 - Messerschnullerhände - Ambivalenzen 1, 1981

    Renate Bertlmann

    Sie ist eine der wesentlichen Protagonistinnen der österreichischen feministischen Avantgarde. In den letzten Jahren hat sie vor allem durch ihre Einzelpräsentation im österreichischen Pavillon auf der 58. Biennale di Venezia 2019 internationale Aufmerksamkeit erlangt. Anlässlich ihres achtzigsten Geburtstags würdigt das Belvedere ihr Œuvre mit einer ersten umfassenden Retrospektive.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Belvedere 21 - ars viva-Preis 2024 - Atiéna R. Kilfa / Daniel Lie / caner teker

    ars viva-Preis 2024 - Atiéna R. Kilfa / Daniel Lie / caner teker

    Jedes Jahr vergibt der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. die renommierte Auszeichnung für Nachwuchskünstler*innen im Bereich der bildenden Kunst. Aus einem zweistufigen Auswahlverfahren sind drei Preisträger*innen hervorgegangen, die über die letzten Jahre ein genuines künstlerisches Vokabular entwickelt haben, dem jeweils eine spezifische bildgewaltige Qualität innewohnt.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Führung - Im Zeichen der Liebe - ZYKLUS II

    Führung - Im Zeichen der Liebe - ZYKLUS II

    Sie können diesen kurzen Betrachtungen wöchentlich folgen. Doch auch ein einzelner Besuch lohnt sich. Entdecken Sie bei diesen Mittags-Kurzführungen faszinierende Darstellungen von Liebe, Beziehungen und Kunst. Jede Führung, sei es über Jupiters Liebschaften in der Antike oder Rubens' kraftvolles Venusfest, bietet einzigartige Perspektiven.
    weiter
  • Vortrag / Wien

    A gute Kasche!

    Führung: A gute Kasche!

    Der jiddische Begriff „Kasche“ bedeutet Frage. Und Fragen sind die besseren Antworten! Alles, was Sie schon immer wissen wollten und noch nie gefragt haben, hat hier Platz.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Burgtheater - Über Nacht

    ÜBER NACHT

    „Alle tun immer so, als müsste man nur hart genug arbeiten und dann kann man alles erreichen, was man will … Dream Big. Pff. Haben meine Eltern dann einfach nicht groß genug geträumt, oder wie? Und meine Großeltern?“ Die sechzehnjährige Sam will das Gymnasium nicht abschließen. Sie will eine Lehre machen, um möglichst bald ihre Mutter und den kleinen Bruder finanziell unterstützen zu können.
    weiter
  • Musiktheater / Wien

    ROCK ME AMADEUS – DAS FALCO MUSICAL

    ROCK ME AMADEUS – DAS FALCO MUSICAL

    Er war Superstar - er war populär. Die neueste VBW-Eigenproduktion erzählt die aufregende und bewegende Geschichte vom jungen Wiener Musiker Hans Hölzel und seinem Aufstieg zum Weltstar in einem spektakulären und gleichzeitig berührenden neuen Musical, das von international hochkarätigen Kreativen extra für Wien kreiert wurde. Mit über 60 Millionen verkauften Tonträgern, zahlreichen Nummer-1-Hits und Songs in Hitparaden von 27 Ländern gilt Falco bis heute als eine der erfolgreichsten Popgrößen Europas.
    weiter
  • Musiktheater / Wien

    Il trionfo del tempo e del disinganno

    Il trionfo del tempo e del disinganno

    1707 legte Händel in der Zeit seiner Italienreise in Rom sein erstes Oratorium vor. Ein Streitgespräch zwischen den Kräften, die das menschliche Dasein bewegen: Die Schönheit (Bellezza) schwört dem Vergnügen (Piacere) ewige Treue und wird dafür von der Zeit (Tempo) und der Ernüchterung (Disinganno) gerügt. Worum geht es im menschlichen Dasein? Wie und wohin möchte und kann man sich entwickeln? Und ist ein bisschen Schönheit nicht wunderbar?
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Burgtheater - Ein Sommernachtstraum

    Ein Sommernachtstraum

    ​​​​Die Nacht setzt ein mit der Todesdrohung eines Vaters gegen seine Tochter. Zwei Liebespaare treibt dies in den Athener Wald, wo sie von Elfen, deren Geschlechter sich nicht einordnen lassen, verzaubert werden, so dass jede*r eine*n andere*n liebt. Auch sind Handwerker im Wald unterwegs, um eine Tragödie zu proben, mit einem Löwen, vor dem man sich nicht fürchten darf. Und das Königspaar der Elfen streitet um einen indischen Knaben und lässt dabei die Flüsse über ihre Ufer treten ...
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    James Brown trug Lockenwickler - Theater in der Josefstadt/Kammerspiele

    James Brown trug Lockenwickler

    "In einem Kapitel [meines Romans] Glücklich die Glücklichen erzählte Pascaline Hutner, wie sie und ihr Mann Lionel zusehen mussten, wie sich ihr Sohn Jacob nach und nach in Céline Dion verwandelte. Das war im Buch eine Geschichte unter anderen, die eines Kindes, das nicht mehr wiederzuerkennen ist, eine Geschichte unter anderen, die im Gegensatz zu den anderen ohne Auflösung bleibt. Ich wusste, eines Tages würde ich diesen Personen wiederbegegnen. - Yasmina Reza
    weiter
  • Musiktheater / Wien

    tick, tick... BOOM!

    tick, tick... BOOM!

    Jon ist ein vielsprechender Musicalkomponist und -texter, arbeitet als Kellner in New York und träumt seit Jahren von einer Karriere am Broadway. Trotz intensiver Arbeit und klarer Vision, lässt der große Durchbruch auf sich warten. Kurz vor seinem 30. Geburtstag beginnt sich Unruhe in ihm breitzumachen. Er stellt seine Lebensentscheidungen grundlegend in Frage und bekommt von allen Seiten Druck zu spüren: Seine Freundin Susan sehnt sich nach einem beschaulichen Familienleben mit ihm, sein Jugendfreund Michael will ihm einen Bürojob mit einem gesicherten Einkommen schmackhaft machen … Panik.
    weiter
  • Musiktheater / Wien

    Vindobona - MEISTERKLASSE

    MEISTERKLASSE

    Mit der Wie­der­auf­nah­me dieses Stücks aus der Feder von Ter­rence McNal­ly, prä­sen­tiert Kam­mer­schau­spie­le­rin Andrea Eckert das Kulturereig­nis, mit dem sie zwi­schen 1997 und 2008 einen über­wäl­ti­gen­den Publi­kums­er­folg am Volksthea­ter Wien erzielte. Anläss­lich des 100. Geburts­ta­ges von Maria Callas kehrt Andrea Eckert mit der legen­dä­ren Insze­nie­rung aus dem Jahr 1997 für eini­ge Ter­mi­ne zurück auf die Büh­ne des Vin­do­bo­na.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Akademietheater - Phädra, in Flammen

    Phädra, in Flammen

    Phädra, die Gattin des alten Königs Theseus, ist gelangweilt und frustriert über ihre nicht zu Ende geträumten Träume und ihre schwindende Lebensfreude. Die Enttäuschungen über das Nicht-mehr-Mögliche lassen ihren Stolz bröckeln. Sie verlangt nach Freiheit, einem Neuanfang. Und dann ist sie plötzlich da, Persea, die zukünftige Braut von Phädras Erstgeborenem Demophon: jung, eine Rebellin, schön auf die schönste Art; indem sie sich das Recht nimmt, sie selbst zu sein. Phädra verliebt sich in sie, unerwartet, heftig, schmerzhaft.
    weiter
  • Kabarett / Wien

    Theater Drachengasse - Willkommen Zuhause - Ein Bericht aus der Vorhölle zum Erfolg

    Willkommen Zuhause - Ein Bericht aus der Vorhölle zum Erfolg

    Bis vor kurzem kannte die Schauspielerin und Erziehungsberechtigte Suse L. Erfolg nur aus Fernsehen und sozialen Medien. Dabei handelte es sich meist um den Erfolg der anderen. Aber seit ihre Kunstfigur „Lockdown Linde“ ein kleines Publikum gefunden hat, kommt ihr der (absurde) Gedanke, dass der Erfolg möglicherweise auch für sie bestimmt ist.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Der Streit – Eine Untersuchung am offenen Herzen - Scalarama

    Der Streit – Eine Untersuchung am offenen Herzen

    Was Marivaux, Komödienautor des frühen 18. Jahrhunderts und nach Molière meistgespielter französischer Klassiker, als höfisches Lustspiel konzipiert hat, entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als ebenso radikales wie faszinierendes Experiment am offenen Herzen der beteiligten Opfer und als bizarre Utopie.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Dom Museum Wien - Sterblich sein - Günter Brus, Junger Tod (Detail), 2020. Courtesy of the artist

    Sterblich sein

    Die Ausstellung befasst sich mit dem unausweichlichsten Bestandteil jeder Existenz: „Sterblich sein" spürt mittels Gegenüberstellung von Kunstwerken, die einen kulturhistorischen Bogen vom Mittelalter bis zur Gegenwart spannen, der tiefen Bedeutung von Tod nicht nur im individuellen, sondern auch im kollektiven und gesellschaftspolitischen Kontext nach. Intime, persönliche Ansätze werden genauso beleuchtet wie die öffentliche, politische Rolle des Sterbens und die Auseinandersetzung damit.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Spezialführung - Das Kunsthistorische Museum: Architektur und Ausstattung
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Unterwegs mit ... Führung Museumsquartier

    Unterwegs mit ... Führung Museumsquartier

    Museumsquartier statt Naschmarkt, Halle E statt Theater an der Wien. Die Ausweichspielstätte wird auch in der Saison 23/24 vom Theaterzauber erfüllt. Doch wie wurde eine Halle in einen Saal verwandelt, in dem die Magie des Musiktheaters spürbar wird? Regelmäßige Führungen von Mitarbeiter*innen unseres Theaters garantieren neben Informationen zu den räumlichen Gegebenheiten auch jede Menge persönliche und spannende Einblicke in das aktuelle Musiktheatergeschehen.
    weiter
  • Musiktheater / Wien

    West Side Story - Sujet

    West Side Story

    So wie William Shakespeares Romeo und Julia in rivalisierende Familien hineingeboren werden, sind Maria und Tony mit rivalisierenden Banden verbunden. Tony ist ein Jet, Mitglied einer Bande weißer amerikanischer Jugendlicher, die von seinem besten Freund Riff angeführt wird. Marias Bruder Bernardo ist Anführer der Sharks, einer Bande puerto-ricanischer Einwander:innen. Die Jets fordern die Sharks zu einem „Rumble“ – einem Kampf – heraus, um einen Gebietsstreit ein für alle Mal beizulegen.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Vestibül - Bambi & die Themen

    Bambi & die Themen

    „Dies ist die Geschichte eines jungen Huftiers, das mal neugierig war und dann nicht mehr.“ Bambi, ein Rehkitz voller Fragen, lebt mit seinen Freund*innen Blume und Klopfer in einer WG in Saurier-City und ist in einer Sinnkrise. Wälder brennen, Kriege finden statt, Artgenoss*innen legen einen hemmungslosen Egoismus in Form von Self-Care an den Tag – es ist nicht leicht, erwachsen zu werden und ein wahrhaftiges Leben zu führen, wenn alles so schlimm ist, dass man eigentlich nur noch die Lieblingsserie zur Beruhigung schauen möchte.
    weiter