Sebastian Koch & Daniel Hope


Sebastian Koch & Daniel Hope "Paradise"

18. Jan. 2024
"Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, dass er glücklich ist." Soweit Dostojewski. Tragen wir also womöglich alle insgeheim das Paradies in uns, und braucht es nur eine gute Portion Autosuggestion, um es herbeizurufen? Mit diesen und ähnlichen Spekulationen begeben sich Schauspieler Sebastian Koch und Musiker Daniel Hope auf Spurensuche quer durch die Literatur- und Musikgeschichte. Steckt das Paradies am Ende wie der Teufel im Detail?

Ist es gar ganz verloren? Oder braucht es das Paradies gar nicht, um glücklich zu sein? Auszüge aus der Bibel und dem Koran sowie Texte von Goethe, Nietzsche, Rumi, Jelinek, Brecht und anderen liefern Antworten und werfen neue Fragen auf, gespiegelt an den impressionistischen, den illusionslosen und den hoffnungsfrohen Klängen von Debussy, Schulhoff und Bach.

Mit Texten von Rumi, Elfriede Jelinek, Fjodor M. Dostojewski u.a. sowie Werken von Johann Sebastian Bach, Claude Debussy, Erwin Schulhoff u.a.
In deutscher Sprache

Der Geiger Daniel Hope kann auf eine mehr als 30-jährige erfolgreiche internationale Solo Karriere zurückblicken. Gefeiert für seine musikalische Vielseitigkeit und sein Engagement für humanitäre Zwecke, wurde er mit einer Reihe von Ehrungen ausgezeichnet. Neben Soloabenden, Kammerkonzerten und Konzertkollaborationen mit den weltweit führenden Orchestern und Dirigenten leitet Hope viele Ensembles von der Violine aus. 2016 wurde er Musikdirektor des Zürcher Kammerorchesters, zwei Jahre später wurde er Musikdirektor des New Century Chamber Orchestra in San Francisco. Seit 2007 exklusiver Künstler der Deutschen Grammophon, ist Daniel Hope auch ein beliebter Radio- und Fernsehmoderator, der kürzlich die preisgekrönte Streaming- und TV-Serie Hope@Home moderierte. 2019 wurde Daniel Hope Künstlerischer Leiter der Dresdner Frauenkirche. 2020 trat Hope auf den Spuren von Kurt Masur und Joseph Joachim seine Amtszeit als Präsident des Beethoven-Hauses Bonn an.

Sebastian Koch ist einer der international gefragtesten deutschen Schauspieler seiner Generation. Nach Bühnenengagements in Berlin, Bochum und Darmstadt wurde er 2002 für die Titelrolle in Breloers Der Tanz mit dem Teufel – Die Entführung des Richard Oetker und seine Schauspielleistung als Klaus Mann in der Familiengeschichte Die Manns gleich zwei Mal mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Seinen internationalen Durchbruch hatte er mit dem Oscar-prämierten Kinofilm Das Leben der Anderen (2006; Regie: F. Henckel v. Donnersmarck). Koch wurde für seine Rolle als Georg Dreyman mit dem Globo d´Oro, der Quadriga und dem Bambi ausgezeichnet.
Er war seitdem in zahlreichen internationalen Filmproduktionen zu sehen, darunter Paul Verhoevens Black Book (2006), Steven Spielbergs Bridge of Spies (2015), Tom Hoopers The Danish Girl (2015) oder Paul Weitz‘ Bel Canto (2017). In der 5. und 6. Staffel der US-Amerikanischen Serie Homeland spielte er den deutschen Unternehmer Otto Düring. Der Film Werk ohne Autor (Regie: F. Henckel von Donnersmarck) erlangte nach seiner Premiere bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig im Herbst 2018 große internationale Aufmerksamkeit und wurde mehrfach bei den Oscars und Golden Globes nominiert. Sebastian Koch erhielt für die Rolle des Prof. Seeband 2018 den Bambi in der Kategorie «Bester Schauspieler national». 2021 wurde er mit dem europäischen Filmpreis "Die Europa" auf dem Braunschweig International Film Festival ausgezeichnet. Zuletzt stand Sebastian Koch für die deutsch-österreichische Thriller-Serie Euer Ehren vor der Kamera, die Anfang 2022 ausgestrahlt wurde.
Seit Juli 2019 ist er Mitglied der (Oscar) Academy of Motion Pictures Arts and Sciences (AMPAS).
Neben seinem schauspielerischen Schaffen begeistert er das Publikum in regelmäßigen Abständen mit symphonisch-szenischen Lesungen, darunter Paradies mit dem Violinisten Daniel Hope, Traumnovelle mit dem Hubert Nuss Jazzquartett und Die Kreutzersonate nach L. Tolstoi, die Sebastian Koch dramaturgisch bearbeitet und als Bühnenstück mit Piano und Violine konzipiert hat.

Details zur Spielstätte:
Josefstädter Straße 26, A-1080 Wien

Veranstaltungsvorschau: Sebastian Koch & Daniel Hope "Paradise" - Theater in der Josefstadt

Keine aktuellen Termine vorhanden!

Taxi 40100

Monatsgewinn in Wien

Taxi 40100 befördert monatlich zehntausende BesucherInnen zu deren Kulturevents. Dieses Monat verlosen wir folgende Freikarten:

Gewinnen Sie 1x2 Tickets für die Uraufführung des Schauspiel So forsch, so furchtlos am 5. März 2024 im Theater Drachengasse! © Theater Drachengasse

Gewinnen Sie 1x2 Tickets für die Uraufführung des Schauspiel So forsch, so furchtlos am 5. März 2024 im Theater Drachengasse!

Weitere Infos und zur Verlosung anmelden


Taxi APP Europaweit