Vortrag Kulturveranstaltungen: Wien

  • Vortrag / Wien

    Partners in Crime - Burgtheater Wien

    Partners in Crime

    HAIDE TENNER im Gespräch mit DOROTHEE HARTINGER und SABINE HAUPT: Seit mehr als zwanzig Jahren gehören Dorothee Hartinger und Sabine Haupt zum Ensemble des Burgtheaters. Sie kennen einander gut und standen unzählige Male zusammen auf der Bühne. Auch das Spektrum jener Stücke, in denen sie aktuell gemeinsam zu sehen sind, ist breit gefächert:
    weiter
  • Vortrag / Wien

    JosefStadtgespräch – Nils Arztmann & Martin Schwab - Theater in der Josefstadt Logo

    JosefStadtgespräch – Nils Arztmann & Martin Schwab

    Man kennt Martinals treuen Peymann-Schauspieler. Der Schwabe war am Staatstheater Stuttgart engagiert, als Claus Peymann dort 1974 seine erste Theaterintendanz antrat und seine engste Truppe gründete. Schwab folgte ihm nach Bochum und nach Wien, wo er in fast 100 Rollen das Publikum gewann. Da ist Nils Arztmann gerade zur Welt gekommen. Der Shootingstar aus Wien hat erst vor zwei Jahren sein Studium am Max Reinhardt-Seminar abgeschlossen, aber Bühne und Film haben den hochtalentierten jungen Mann schon während der Ausbildung entdeckt.
    weiter
  • Vortrag / Wien

    Ringvorlesung 8 - Freud und die Antike - Sigmund Freud Museum - Bild: Bärtiger Krieger

    Ringvorlesung 8 - Freud und die Antike

    FREUD AND ARTEMIDORUS ON THE RHETORIC OF DREAMS - Ziel dieser Vorlesungsreihe ist es, eine neue Perspektive auf Sigmund Freuds Rezeption der Antike zu werfen: Dabei soll einerseits Freuds Beziehung zur Antike, d.h. der antiken Literatur, Philosophie, Religion und Kultur untersucht werden. Andererseits wird besonderes Augenmerk darauf gelegt, inwiefern Freud mithilfe des von ihm entwickelten begrifflichen Apparats der Psychoanalyse jene Begriffe, die in der Antike verwendet wurden, überwunden hat.
    weiter
  • Vortrag / Wien

    Ringvorlesung 9 - Freud und die Antike - Sigmund Freud Museum - Bild: Bärtiger Krieger

    Ringvorlesung 9 - Freud und die Antike

    FREUD, FOUCAULT UND DIE LÜSTE - Ziel dieser Vorlesungsreihe ist es, eine neue Perspektive auf Sigmund Freuds Rezeption der Antike zu werfen: Dabei soll einerseits Freuds Beziehung zur Antike, d.h. der antiken Literatur, Philosophie, Religion und Kultur untersucht werden. Andererseits wird besonderes Augenmerk darauf gelegt, inwiefern Freud mithilfe des von ihm entwickelten begrifflichen Apparats der Psychoanalyse jene Begriffe, die in der Antike verwendet wurden, überwunden hat.
    weiter
  • Vortrag / Wien

    Ringvorlesung 10 - Freud und die Antike - Sigmund Freud Museum - Bild: Bärtiger Krieger

    Ringvorlesung 10 - Freud und die Antike

    VOM NUTZEN UND NACHTEIL DES RÜCKGRIFFS AUF ANTIKE MOTIVE BEI JACQUES LACAN - Ziel dieser Vorlesungsreihe ist es, eine neue Perspektive auf Sigmund Freuds Rezeption der Antike zu werfen: Dabei soll einerseits Freuds Beziehung zur Antike, d.h. der antiken Literatur, Philosophie, Religion und Kultur untersucht werden. Andererseits wird besonderes Augenmerk darauf gelegt, inwiefern Freud mithilfe des von ihm entwickelten begrifflichen Apparats der Psychoanalyse jene Begriffe, die in der Antike verwendet wurden, überwunden hat.
    weiter
  • Vortrag / Wien

    Ringvorlesung 11 - Freud und die Antike - Sigmund Freud Museum - Bild: Bärtiger Krieger

    Ringvorlesung 11 - Freud und die Antike

    FREUDS UND FOUCAULTS ÖDIPUS - Ziel dieser Vorlesungsreihe ist es, eine neue Perspektive auf Sigmund Freuds Rezeption der Antike zu werfen: Dabei soll einerseits Freuds Beziehung zur Antike, d.h. der antiken Literatur, Philosophie, Religion und Kultur untersucht werden. Andererseits wird besonderes Augenmerk darauf gelegt, inwiefern Freud mithilfe des von ihm entwickelten begrifflichen Apparats der Psychoanalyse jene Begriffe, die in der Antike verwendet wurden, überwunden hat.
    weiter
  • Vortrag / Wien

    Ringvorlesung 12 - Freud und die Antike - Sigmund Freud Museum - Bild: Bärtiger Krieger

    Ringvorlesung 12 - Freud und die Antike

    DER BEGRIFF DER PSYCHISCHEN MONADE BEI CASTORIADIS - Ziel dieser Vorlesungsreihe ist es, eine neue Perspektive auf Sigmund Freuds Rezeption der Antike zu werfen: Dabei soll einerseits Freuds Beziehung zur Antike, d.h. der antiken Literatur, Philosophie, Religion und Kultur untersucht werden. Andererseits wird besonderes Augenmerk darauf gelegt, inwiefern Freud mithilfe des von ihm entwickelten begrifflichen Apparats der Psychoanalyse jene Begriffe, die in der Antike verwendet wurden, überwunden hat.
    weiter
  • Vortrag / Wien

    Conversation Piece mit Friedrich von Borries - MAK

    Conversation Piece mit Friedrich von Borries

    Spekulative Archäologie – Neue Perspektiven auf die Architekturgeschichte im Anthropozän: Was bedeutet es für die Architektur, wenn wir – wie es die Literaturwissenschaftlerin Eva Horn gefordert hat – unsere Geschichte vor dem Hintergrund des Anthropozäns neu schreiben müssen? Oder anders gefragt: Welche Bauten werden zukünftige Kulturen ausgraben, um unsere Zeit zu verstehen?
    weiter